Copyright © 2002 Gerald Lehr

 

Baudokumentation Wright Flyer
von Dare Design & Engineering

 

Seite 1

 

Tja, es war mal wieder so weit: Es juckte mich unsagbar in den Fingern wieder mal ein Fliegerchen zu bauen. Nach den ganzen Reparaturen der Flieger meiner Schüler wollte ich einfach mal wieder bauen und nicht reparieren.
Schon seit längerer Zeit habe ich eine amerikanische Modellzeitschrift abonniert, in der diesmal ein Fliegerchen abgebildet war, welches ich sofort haben wollte. Der Wright Flyer. Ein lasergeschnittener Holzbausatz, relativ schnell fertigzustellen und nicht allzu groß, so daß man dieses Teil einfach mal zwischendurch bauen könnte.
Nach einem kurzen Blick auf meinen Kontostand dachte ich mir, das paßt ja gerade und orderte kurzentschlossen den Wright Flyer in den Staaten.
Nach nur 8 Tagen ab meiner Bestellung war der Flieger da. So etwas nenne ich Service.
Nun ja, es war ohnehin Freitag und als Selbständiger habe ich mir dann einfach ein freies Wochenende genommen und sofort angefangen zu bauen ....
Schaut Euch die Bilder der Baubeschreibung an.

Ach ja, so soll er mal aussehen :-))

Verwendete Teile:
Empfänger Webra
Flugakku Sanyo 270 mAh
2 Servos Mini XT für Höhe und Seite
1 Kontronik Regler Sun 3000
2 Motoren Potensky 02A mit Getriebe




 

Plan ausgebreitet, Folie drüber und sofort anfangen mit bauen. Lasergeschnittene Teile sind einfach fantastisch. Zusammenstecken, Sekundenkleb, fertig !



 

Und ruckizucki war die obere Fläche größtenteils fertig.



 

Uups ging das schnell, schon beginnen wir mit der unteren Fläche.



 

Die Klötze dienen zur Befestigung der Streben zwischen den Flächen.



 

Das Holzbrett mit dem Loch dient zur Aufnahme der Motorattrappe. Das gibt dem Wright Flyer einen scalemäßigen Touch.

 

Seite   1   2   3   4   5   6   7

 

Bauberichte

 

 

Bücker Jungmann

 

 

Wright Flyer

 

 

Hovercraft

 

 

No Ampère I

 

 

No Ampère II

 
 

www.gerald-lehr.de

info@gerald-lehr.de